Die Rheer Knöppkes, die Jugendshowtanzgruppe der GRPG, gründete sich im Jahr 1989. 14 Mädchen vertreten in der Jubiläumssession die schwarz/weissen Farben. Neu ist auch die Betreuerin, die Prinzessin des Jahres 2011 Monika (Ferfers) sowie unsere "ewige Garde Girl Kommandantin" Petra Beckers als Trainerin. Da beide es prima machen und die Mädchen viel Spass haben, können wir uns auf sicherlich gelungene Auftritte freuen. Natürlich ist weiterer Nachwuchs herzlich willkommen, wenn man Spass an der Bewegung in der Gemeinschaft hat. Rückfragen gerne bei Monika unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0173 / 5719 886.

 

 

 

In der Session 2017/2018 tanzen für die Knöppkes :

Pia Schellhammer, Janine Schellhammer, Fabienne Eppels, Anna Raschke, Annalene Otten, Myla Neugebauer, Janina Passage, Jill Hochschuh, Lisa Gahse, Eva Holter, Nele Lutz, Emelie Fried, Jasmin Onkelbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainerin und Betreuerinen:

Trainerin: Petra Beckers Hy 01628579388

Betreuerinen: Monika Ferfers und Alexa Poth

Ansprechpartnerin: Monika Ferfers, 02161/69 69 899

 

Aus der Garde

Wir trauern um Willi Karten

Leider müssen wir Euch mitteilen, dass unser ältestes Mitglied verstorben ist.  Am späten Freitagabend (21.02.20) hat Willy für immer seine Augen geschlossen, es war wenige Tage nach seinem 93. Geburtstag. Noch bei unserem Jubiläums-Empfang am 12. Januar waren viele der langjährigen Gardisten erfreut, Willy zu sehen. Er erhielt als einer der Ersten die Goldene 50er Nadel für seine mehr als 60-jährige Mitgliedschaft. Willy war zum 01.01.1957 in unsere Garde eingetreten und war in vielen Funktionen eine große Hilfe: Sei es als Schneider von Uniformen, Zeugwart, bei der Dekoration von Sälen zu Veranstaltungen oder als 2. Kommandant des Aktiven Corps, Willy war stets zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. In unserem Jubiläumsbuch gibt es einen wunderbaren Bericht von Mike Offermanns über ihn, gemeinsam mit Fritz Reuter. Wer bei dem Gespräch dabei war, merkte, wieviel Lebenslust noch in ihm steckte und wie viele Storys aus der Vergangenheit er noch präsent hatte. Stets pflegte Willy einen freundschaftlichen Kontakt gerade zu den neuen jüngeren Mitgliedern, ehe er mit seiner lieben Margreth in das Altenheim Haus am Buchenhain zog. Dort muss seine geliebte Frau nun ohne ihn weiterleben. Als Prinzengarde sind wir Willy überaus dankbar, für alles, was er uns an Zeit, Einsatz und Zuneigung gegeben hat. Wir sind in tiefer Trauer bei Margreth und der Familie, wir werden Willy stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Weiterlesen ...