Nun ist das neue Prinzenpaar auch der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Beim traditionellen Hoffest hatten sie im Hugo-Junkers-Hangar ihren ersten „Bühnen-Besuch“ vor den MKV-Freundeskreis-Mitgliedern. Auch bei unserem Oberbürgermeister Felix Heinrichs hatten sie gemeinsam mit dem Kinder-Prinzenpaar ihren Vorstellungstermin. Auf dem Foto sind Bianca und Stefan Zimmermanns, sein Vater Ernst sowie unser Präsident Dieter mit Gattin Uschi. Unser neues Prinzenpaar, dem bereits beim ersten Auftritt viel Sympathie entgegengebracht wurde, kommt aus der KG Schwarz/Gold Odenkirchen, die in dieser Session ihren 99. Geburtstag feiern werden. Sie möchten mit allen Närrinnen und Narren eine Session mit viel Stimmung und Spaß erleben, endlich mal wieder richtig Karneval... Als Große Rheydter Prinzengarde sind wir dazu natürlich auch bereit und freuen uns darauf, die Beiden begleiten zu dürfen. Das trifft auch auf den Hofstaat zu, der mit Hofmarschall Christian Ernst und den beiden Adjutanten Dieter Lichtenhahn und Stefan Neus unverändert sein Bestes geben wird.

 

Foto: Denise Brenneis

Nach 2018 ist es der Großen Rheydter Prinzengarde zum zweiten Mal gelungen, gemeinsam mit der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und der 1. Stadtgarde MG das Musikkorps der Bundeswehr zu einem Konzert in der Stadthalle zu verpflichten. Und zwar am Dienstag, 9. November, um 20 Uhr.

Endlich. Die Session kommt mit großen Schritten auf uns zu, der Karneval hat uns nach einer langen, langen Auszeit bald wieder. Die Corona-Pandemie ist zwar noch immer nicht überstanden, aber die Planungen laufen auf Hochtouren. Folgende Termine stehen fest:

09.11.21 Bundeswehr-Konzert, Stadthalle 20:00 Uhr
12.11.21 Jugendfonds, Ev. Hauptkirche 18:30 Uhr
11.12.21 Weihnachtsfeier, Stadthalle 19:30 Uhr
07.01.22 Kostümfest, Ratskeller
11.01.22 Neujahrsempfang, Casino
19.02.22 Biwak
20.02.22 Herrensitzung
26.02.22 Garde-Party, Spö 407
28.02.22 Käseessen, Casino
01.03.22 Ausklang VDZ, Ratskeller
03.03.22 Fischessen

Freuen wir uns auf eine tolle Zeit. Und bleibt gesund !!!

Wir müssen Euch leider darüber informieren, dass Heinz Feldhege am 23. Juni verstorben ist. Im Alter von 92 Jahren wurde er von den Beschwerden des Alters erlöst. Seine Frau Lia und seine Tochter Ursula mit Familie hatten sich seit Jahren rührend um ihn gekümmert. Seine Enkelkinder waren sein ganzer Stolz. Die Beisetzung findet am 2. Juli im engsten Kreis der Familie statt.

Heinz Feldhege wurde 1984 zum Oberbürgermeister von Mönchengladbach gewählt. Er war der letzte, der diese Position ehrenamtlich bekleidet hat. Für ihn war es im wahrsten Sinn eine Ehre, sich um die Belange und vor allem die Menschen dieser Stadt kümmern zu dürfen, er hat dieses Ehrenamt vorbildlich gelebt und erfolgreich viele positive Impulse gegeben. Heinz Feldhege war mit 13 Jahren der Oberbürgermeister mit der längsten Amtszeit in unserer Stadt und der Rat hat ihn 1997 zum Ehren-Oberbürgermeister gewählt. Wir verlieren mit Heinz Feldhege nicht nur ein langjähriges Mitglied unserer Garde und gerne gesehenen Gast bei vielen Veranstaltungen, sondern die Stadt Mönchengladbach verliert einen wertvollen Menschen, der sich stets durch Volksnähe und Menschlichkeit ausgezeichnet hat. Wir werden ihn sehr vermissen.

Wir sind in tiefer Trauer bei seiner Familie, vor allem bei seiner Lia, mit der Heinz 64 Jahre verheiratet war.

Bei den GardeGirls gibt es personelle Änderungen: Die bisherige Kommandantin Michéle Broch hat den Vorstand darum gebeten, sie von der Aufgabe als Kommandantin zu befreien. Michéle möchte bei der anstehenden Wahl aus persönlich/beruflichen Gründen nicht mehr kandidieren, aber gerne weiterhin mittanzen. Auf Vorschlag hat der Vorstand kommissarisch - bis eine Wahl möglich ist - Catharina Bremges zur neuen Kommandantin ernannt. Catharina hat gerne zugesagt und wird sich mit ihrer Stellvertreterin Jeannette Stieger um das Training kümmern, sobald das wieder erlaubt ist.

„Normalerweise“ läuft in diesen Tagen das Intensiv-Programm der närrischen Tage ab, aber was ist schon „normal“ in diesen Zeiten. An Altweiber hatte unser Prinzen-Paar auf dem Hof ihres Restaurants Kette & Schuss einen Drive-in-Schalter geöffnet. Neben den üblichen Speisen zum Mitnehmen gab es diesmal Kamelle für alle und Berliner Ballen. Natürlich war unser Präsident Dieter Beines auch vor Ort, nicht nur um Thorsten & Axel zu der guten Idee zu gratulieren, sondern auch um Berliner zu erwerben, deren Erlös für die Wagenbauhalle des MKV verwendet wird. Diese Berliner Ballen brachte Dieter anschließend in die AWO-Begegnungsstätte auf der Willy-Beines-Str. und zum Altenheim am Buchenhain. In beiden Häusern war die Freude über die unerwartete süße Überraschung groß. Dieter hatte so Gelegenheit – wohl zum einzigen Mal in dieser Session – seinen schwarz/weißen Gardemantel spazieren zu tragen, nur ein kleiner Trost, aber immerhin eine Aufmunterung für die Bewohner der Heime.

In diesem Jahr ist alles anders. Die traditionelle und beliebte Weihnachtsfeier in der Rheydter Stadthalle konnte zum ersten Mal seit 65 Jahren aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die Große Rheydter Prinzengarde hat aber mit Alice Häuser und ihrem ah-tv-Team am zweiten Dezember-Samstag via Livestream ein Stück Weihnachtsfeier in die heimischen Wohnzimmer gebracht. Der rund 30-minütige Stream ist hier verfügbar. Zur Umsetzung dieses Vorhabens bedanken wir uns für die Unterstützung bei: Stadtsparkasse MG, Volksbank MG, Gladbacher Bank, Heinr. Schmidt, Reiner Brenner Karosseriebau, Gothe Edelstahl und der Spedition Schiffers. Wir hoffen, dass wir Euch damit ein Stück Weihnachtsfreude übermitteln konnten. Das Liedheft von Rolf Karten müssten alle Mitglieder mittlerweile erhalten haben. Bleibt gesund!

Mit großer Sorge hat die Große Rheydter Prinzengarde in den letzten Monaten die Entwicklung der Corona-Pandemie verfolgt und schon frühzeitig die Sommerveranstaltungen „Jecke Summertime“, Garde Golf Cup, Garde-Rallye sowie das Sommer- und Oktoberfest abgesagt. Uns allen fehlt der Austausch, der Spaß an der Freude und das gemeinsame Lachen, Singen, Schunkeln und Drücken. Die Hoffnung war groß, zumindest den Karneval in abgespeckter Form feiern zu können, doch die rasante Entwicklung der Fallzahlen lässt keinen Spielraum zu, so dass der MKV alle Veranstaltungen für die Session 2020/2021 und auch wir alle Veranstaltungen während der Session abgesagt haben. Schweren Herzens fällt auch die große Weihnachtsfeier aus, zum ersten Mal nach über 60 Jahren. Alternativ arbeitet der Vorstand derzeit zumindest an einer kleinen weihnachtlichen Überraschung. Auch die Jahreshauptversammlung kann leider nicht stattfinden. Wir wissen, die Aussichten sind ziemlich trübe. Statt Frohsinn zu verbreiten müssen wir uns gedulden. Das fällt schwer, ist aber die absolut richtige Entscheidung, denn die Gesundheit aller geht vor. Passt auf Euch auf und beschränkt - auch wenn es schwer fällt - die Anzahl der Kontakte. Bleibt gesund, das ist das Wichtigste!

Es war zu befürchten, jetzt ist es Gewissheit: Der MKV hat aufgrund der aktuellen Corona-Lage alle Veranstaltungen für 2021/2021 abgesagt. Auch den Veilchendienstagszug wird es nicht geben. "Wir als Mönchengladbacher Karnevalsverband haben von Anfang an versucht, eine klare Linie einzuhalten und Entscheidungen zügig, transparent und konsequent zu treffen", so der MKV und kritisiert dabei die Politik, die eine "geradlinige und schlüssige Entscheidung unserer Landesregierung immer noch nicht getroffen habe. "Viele Gesellschaften fühlen sich allein gelassen", so der MKV weiter. Die Absage gilt explizit für alle Jugendveranstaltungen, die Seniorensitzungen, das Altweibertreiben, den Rosenmontags- und Veilchendienstagszug. Diese Entscheidung betrifft allerdings ausdrücklich nur die MKV-Veranstaltungen, die Gesellschaften würden weiterhin eigenverantwortlich handeln.