»Gladbach schwebt auf Wolke 7 – wir überschweben jede Krise«

Viele haben bereits darauf gewartet, jetzt ist es erhältlich - das traditionsreiche „Halt Pohl Journal“ (HPJ) des Mönchengladbacher KarnevalsVerbands e.V. (MKV). Die aktuelle Ausgabe wurde von der Druckerei Karten an den MKV übergeben. Lagebedingt wurde das Sessionsmotto „Gladbach schwebt auf Wolke 7“ auf der Titelseite, den die Sessions-Karikatur von Nik Ebert ziert, ergänzt: „Wir überschweben jede Krise“.

Auf 132 Seiten präsentieren sich der Mönchengladbacher Karneval – informativ, abwechslungsreich, kurzweilig und bunt. Ihr findet Rück- und Ausblicke auf die letzte und die laufende Session, die ja bekanntlich leider etwas anders verläuft, als wir es uns gewünscht haben. Umso schöner, dass die Karnevalistinnen und Karnevalisten in gedruckter Form zeigen

Auch wenn es weh tut: Gemeinsam haben die Karnevalsgesellschaften der Stadt mit dem MKV beschlossen, in der kommenden Session alle Saal-Veranstaltungen abzusagen. Das betrifft trotz 2G+ leider nicht nur unseren Neujahrsempfang, sondern auch das Kostümfest im Ratskeller, das Biwak, geplant in den Räumen von Karstadt, die Herrensitzung, die Garde-Party am Karnevalssamstag im Spö 407 und das Käseessen.
 
Hoffnung gibt uns die neue Veranstaltung „Garde-Sommer-Ball“ am Samstag, 11. Juni, in der Stadthalle (Termin unbedingt notieren !!) und natürlich unser Jubiläum 8x11 Jahre in der kommenden Session mit dem Empfang am Sonntag, 15. Januar 2023, und die Sitzung am Dienstag, 17. Januar 2023. Außerdem werden wir zum Jubiläum wieder ein Jubi-Buch herausgeben und einen Jubiläums-Orden wird es natürlich auch geben.
Wir schauen hoffnungsvoll in die Zukunft.

Während viele Karnevalsveranstaltungen in den vergangenen Wochen pandemiebedingt abgesagt werden mussten, hat ein Traditionstermin stattfinden können: Der Renntag des Rheinischen Karnevals. Allerdings wurden auch hier kleinere Delegationen anstelle größerer Abordnungen geschickt. Auf der Trabrennbahn an der Niers in Neuwerk ist unter 2G-Regeln auch die Große Rheydter Prinzengarde vertreten gewesen. Insgesamt standen an dem Renntag am ersten Advent neun Prüfungen auf dem Rennprogramm. Das Hauptaugenmerk unser Gardemitglieder lag natürlich auf dem Rennen um den „Preis der Großen Rheydter Prinzengarde“. Hier gewann Cunningham mit Robbin Bot. Von unserer Rittmeisterin Vanessa Odermatt und weiteren Mitgliedern unseres Reitercorps bekam der Sieger eine Pferdedecke der Garde überreicht.

Bereits zum zweiten Mal muss die Große Rheydter Prinzengarde ihre beliebte Weihnachtsfeier in der Stadthalle absagen. In diesem Jahr war die Hoffnung groß, mit strengen Infektionsschutzregeln endlich wieder feiern zu können. Vor einigen Wochen wurden die Einladungen bereits verteilt, viele freuten sich. Doch Corona schlägt in diesen Tagen wieder unbarmherzig zu, so dass der Vorstand die Entscheidung getroffen hat, die Veranstaltung angesichts dramatisch steigender Zahlen abzusagen. Die Gesundheit ist wichtiger. Das Risiko, sich bei dieser Feier zu infizieren und anschließend auf Weihnachten im Kreis der Familie krank oder in Quarantäne zu sein, will sicherlich keiner eingehen.

Die Große Rheydter Prinzengarde wäre aber nicht die Große Rheydter Prinzengarde, wenn sie nicht schon eine andere Idee hätte: Wir verschieben diesen Abend einfach, lassen Tannenbäume und Christkind wegfallen, und veranstalten am Samstag, 11. Juni 2022, im Opernhaus einen Garde-Ball in schwarz und weiß, natürlich mit vorzüglichem Essen, einer gewohnt großen Tombola, viel Tanz zu Live-Musik und Unterhaltungsprogramm, einfach Spaß haben, und dann hoffentlich ohne Corona. Hört sich gut an, oder?

In diesem Jahr wurden die Mitglieder unseres Jugendfonds in die Ev. Hauptkirche in Rheydt am Marktplatz eingeladen. Das Motiv des diesjährigen Sammel-Ordens zeigt eben dieses Denkmal.Die Hauptkirche ist derzeit aus einem traurigen Grund in aller Munde: Wegen „Alterserscheinungen“ muss die Turmspitze abgenommen und saniert werden. Viele Mitglieder waren gekommen, wurden vom „Chef“ Pfarrer Stephan Dedring freundlich begrüßt, ehe Pfarrer Olaf Nöller einen kurzen, aber sehr interessanten Exkurs über die Geschichte der 1902 fertiggestellten Kirche machte. Sie ersetzte die sog. „alte Hauptkirche“ aus dem 14. Jahrhundert. >>> Fotostrecke

Ein wenig Stolz konnte man in den Augen von Elmar Esser und unserem Präsidenten, den beiden Organisatoren des Bundeswehr-Konzertes, sehen: Sie hatten es nach 2018 zum zweiten Mal geschafft, das Vorzeige-Musikkorps der Bundeswehr in die Stadthalle zu holen. Im mit über 400 Personen bestens gefüllten Saal gab es dann auch das erhoffte musikalische Highlight. 60 Vollblut-Musiker zauberten einen wunderbaren Sound in den Großen Saal und sie bewiesen mit der Auswahl ihrer Musikstücke, über welch riesiges Repertoire sie verfügen.

Schade, traurig, aber verständlich: Der Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV) hat sich entschlossen, die Prinzenpaar-Proklamation am 19. November aufgrund der aktuellen pandemischen Lage abzusagen und auf Anfang Januar 2022 zu verschieben. Nach einem tollen Hoppediz-Erwachen, das Appetit auf mehr machte und die lange Durststrecke fast schon vergessen ließ, muss man leider schweren Herzens sagen, dass das die richtige Entscheidung ist. Die Gesundheit geht vor. Wir hoffen nun aufs neue Jahr und eine entspanntere Lage. Und Prinzen-Proklamationen im Januar haben auch ihren Reiz. Wir erinnern uns gerne...

Bei einer Versammlung der CDU Mönchengladbach in der Stadthalle war die Große Rheydter Prinzengarde in aller Munde: Prinzengarden-Mitglied Frank Bos, auch im Jugendfonds vertreten,  hatte verkündet, dass er sich nicht mehr als CDU-Kandidat bewerben möchte, sondern am Ende der Legislaturperiode aus dem Landtag ausscheiden möchte. Jochen Kleiner, ebenfalls Gardemitglied und im Jugendfonds, wurde mit überwältigender Mehrheit wieder als CDU-Kandidat für MG-Nord nominiert. Auf der Suche nach einem neuen Kandidaten für MG-Süd in der Nachfolge von Frank stellten sich vier Bewerber vor. In die Stichwahl kamen zwei, die beide ebenfalls Mitglied der PG sind: Vanessa Odermatt, gerade von den Reitern zur neuen Rittmeisterin gewählt, und Roderich Busch, Mitglied des Aktiven Corps und des Jugendfonds. Beide bekamen Riesenbeifall für ihre erstklassige Bewerbungsrede, worin sie jeweils die Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit aufzeigten. Dann kam das Ergebnis der Stichwahl: Vanessa (108) vor Roderich (90). Roderich war natürlich etwas enttäuscht, versicherte aber sogleich, dass er selbstverständlich Vanessa mit allen Kräften unterstützen werde, damit der Wahlkreis weiterhin in der Hand der Prinzengarde, sorry, wir meinten natürlich CDU, bleiben soll. Wir freuen uns, dass unsere Mitglieder auch außerhalb der Prinzengarde am Wohl unserer Heimatstadt interessiert sind und sich dafür einsetzen.

Nun ist das neue Prinzenpaar auch der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Beim traditionellen Hoffest hatten sie im Hugo-Junkers-Hangar ihren ersten „Bühnen-Besuch“ vor den MKV-Freundeskreis-Mitgliedern. Auch bei unserem Oberbürgermeister Felix Heinrichs hatten sie gemeinsam mit dem Kinder-Prinzenpaar ihren Vorstellungstermin. Auf dem Foto sind Bianca und Stefan Zimmermanns, sein Vater Ernst sowie unser Präsident Dieter mit Gattin Uschi. Unser neues Prinzenpaar, dem bereits beim ersten Auftritt viel Sympathie entgegengebracht wurde, kommt aus der KG Schwarz/Gold Odenkirchen, die in dieser Session ihren 99. Geburtstag feiern werden. Sie möchten mit allen Närrinnen und Narren eine Session mit viel Stimmung und Spaß erleben, endlich mal wieder richtig Karneval... Als Große Rheydter Prinzengarde sind wir dazu natürlich auch bereit und freuen uns darauf, die Beiden begleiten zu dürfen. Das trifft auch auf den Hofstaat zu, der mit Hofmarschall Christian Ernst und den beiden Adjutanten Dieter Lichtenhahn und Stefan Neus unverändert sein Bestes geben wird.

 

Foto: Denise Brenneis