Vieles war wie immer, aber Manches war auch ganz anders. Die Rede ist von unserer Weihnachtsfeier, die seit Jahrzehnten am 2. Samstag im Dezember ihren Standarttermin hat. So hatten auch in diesem Jahr 260 Personen in erwartungsvoller Vorweihnachtsstimmung den Weg in die Stadthalle gefunden und sie wurden nicht enttäuscht. Der Saal war wieder sehr eindrucksvoll dekoriert und der Widerschein der Kerzen zauberte eine wunderbare Atmosphäre in den Großen Saal. Wie bereits berichtet hatte Holger Böker uns die Gelegenheit gegeben, die Veranstaltung in Eigenregie durchzuführen. Das war natürlich eine anspruchsvolle Aufgabe. Im Vorfeld musste Bedienungspersonal geordert werden, es wurden Tischdecken, Servietten, Gläser, Porzellan und Besteck ausgesucht und entsprechend reserviert. Das alles gelang unter der Regie von Michael Dahl bestens, der die unzähligen Kontakte seiner Firma MD CATERING CONSULTING nutzte. Er konnte auch Sven Jaquet für uns gewinnen, der bereits vor drei Jahren mit großem Erfolg für uns gekocht hatte.

 

 

Der Saal inkl. Bühne wurde bereits am Donnerstag weihnachtlich geschmückt. Wegen einer Veranstaltung am Freitag konnten wir erst samstags gegen 08:00 Uhr in den Saal. Der war sauber und mit leeren Tischen bestückt. Nun begann die Arbeit der Black & White, GardeGirls und Gardisten: Tischdecken auflegen, aber nicht einfach so….., sondern nach Anweisung von Michael gleichmäßig unter Berücksichtigung von Ober- / Unterfalten, dann das Windlicht mit den kleinen Tannenbäumchen, danach Porzellan, Besteck, Gläser und die am Vorabend gleichmäßig gefalteten Servietten. Da war für 30 Personen genug Arbeit, denn es mussten ja auch noch die mit dem Namen der Gäste versehenen Liederhefte eingedeckt werden. Zeitgleich ging es in der Küche hoch her. In zehn aus der Garde geliehenen Thermomixe - gut, dass wir mit Alex Schnitzler eine Vertriebsbeauftragte dafür haben - wurden zunächst zwei verschiedene Pesto-Sorten hergestellt und anschließend die später hoch gelobte Paprikasuppe. Aber auch die Salatgarnitur, schälen der kleinen Möhren und vieles andere konnten die Damen erledigen, so dass sich Sven mit seiner Crew auf das eigentliche Kochen konzentrieren konnte.

Von alle dem sollte und konnte man abends natürlich nichts mehr spüren. Da galt es, den Gästen einen entspannten Abend zu bieten. Die Kellner waren geübt im Umgang mit solchen Veranstaltungen - Michael hatte sie aus Köln verpflichtet - und unter der Aufsicht von Stephanie Smits klappte der Service auch perfekt. Dazu hatte es sich bewährt, dass über die Gladbacher Firma Wirtz ein Abrechnungs- und Bestellsystem extra für diesen Abend installiert worden war, das sicherstellte, dass die Bestellung am Tisch online in der Küche ankam und zeitnah ausgeliefert werden konnte.

Das 4-Gang-Menue wurde in perfekter Qualität serviert und so war es nicht verwunderlich, dass es einen riesigen Beifall gab, als unser Präsident Dieter Beines nach dem Essen Michael und Sven auf die Bühne holte um sich zu bedanken, das hatten die Beiden auch wirklich verdient.

Nach der Rede von Dieter fand auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners nette Worte für die Gäste und die Prinzengarde. Natürlich kam auch das Christkind zu Besuch. Lara (Gauls) las eine schöne Weihnachtsgeschichte vor, ehe sie mit dem Präsidenten von Tisch zu Tisch ging und jedem Gast „Frohe Weihnachten“ wünschte. In dieser Zeit sangen alle gemeinsam Weihnachtslieder aus dem wiederum sehr geschmackvoll und einfallsreich von Rolf Karten gestalteten und gedruckten Liederheft, das seit Jahren für viele ein Sammelobjekt ist.

In der anschließenden Tombola fanden herausragende Preise überglückliche Gewinner, aber gewonnen hatten eigentlich alle - nämlich einen stimmungsvollen vorweihnachtlichen Abend im Kreis von gut gelaunten Mitgliedern unserer Prinzengarde.

Da war klar, dass noch lange zu den Klängen der „Golden Boys“ getanzt wurde und auch an der Theke noch reges Treiben bis in den frühen Morgen herrschte.

 

>>> Fotostrecke

Fotostrecke: Gardeparty

Die Gardeparty im "Spö407" mit mehr als 300 Gästen war zum Auftakt ein fulminanter Erfolg.

Fotostrecke: Rathaussturm

Die Große Rheydter Prinzengarde erstürmt das Rathaus: Die Bilder vom Rathaussturm.

Fotostrecke: Käseessen

Bilder vom Käsessen im Gardecasino.

Suchen

WEB-TIPP

Unser Kooperationspartner Fynch Hatton hat große Pläne. Im Bericht der RP vom 01.05.18 stellt Andreas Gruhn in einem Gespräch mit Roger Brandts die neuen ambitionierten Ziele vor. Architekt Fritz Otten plant den 8 Mio Euro teuren Um-/Neubau.

>>> HIER GEHT'S ZUM BERICHT

Wir trauern

Wenn man bei den langjährigen Gardisten den Namen „Obholzer“ erwähnt, hört man sofort eine Vielzahl von Storys aus der Geschichte unserer Prinzengarde. Jahrzehntelang war das „Haus Obholzer“ an der Ecke Odenkirchener Str./ Hugo-Preuss-Str. unser Vereinslokal. Gemeinsam mit ihrem viel zu früh ver-storbenen Ehemann „Sepp“ führte Lucie dieses Restaurant und alle Schwarz/Wei ßen fühlten sich dort stets wie zuhauseAm 25.04. ist Lucie im stolzen Alter von 93 Jahren verstorben. Alle Gardisten, die sie kannten, werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren. In tiefer Trauer sind wir bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln, die sie sicher sehr vermissen. Die Beisetzung erfolgt am Donnerstag, 03.05.18 im Anschluss an die um 09:00 stattfindende Heilige Messe auf dem Friedhof Preyerstr.


Das Gardelied

Das ist die Garde in schwarz-weiß... das Gardelied der Großen Rheydter Prinzengarde:

Text
MP3-download

DAS PRINZENPAAR

Die Prinzenpaare der Stadt Mönchengladbach führen durch die närrische Session. Wir stellen unser Prinzenpaar vor.

>>> Das aktuelle Prinzenpaar 2017/2018

>>> Alle Prinzenpaare auf einen Blick

Ehrungen

Auf dem Neujahrsempfang werden traditionell die langjährigen Mitglieder geehrt. Auch die BDK-Ordensverleihung findet im entsprechenden Rahmen statt.

>>> Die Ehrungen 2017 auf einen Blick