Das Biwak der Großen Rheydter Prinzengarde ist eine gute Tradition. Seit 2016 findet die närrische Zusammenkunft allerdings nicht mehr draußen auf dem Rheydter Marktplatz statt, sondern im Remus-Festzelt. Eine gute Entscheidung, denn wetterunabhängig feiern ist immer noch am schönsten - auch wenn das Wetter in diesem Jahr ausnahmsweise mal mitspielte. Wie auch immer: Die Stimmung war super, das Remus-Festzelt zum Bersten voll. Was will man mehr?

Bürgermeister Michael Schroeren eröffnete das Biwak und brachte die Gelb-Blauen Funken mit. "Die Bezirksvorsteherin können wir noch nicht begrüßen. Sie kommt heute etwas später und ist blau-weiß verkleidet", scherzte Dieter Beines nach dem Auftritt und meinte natürlich die amtierende Prinzessin. Die Kindertanzgruppe des Jugendzentrums "Villa" zeigte einen orientalischen Tanz. Als das Prinzenpaar auf der Bühne stand, hatte Niersia Barbara eine Idee, wie ein optimales Biwak aussehen könnte: "Ein Zelt mit einem Dach, das man öffnen kann, wäre die perfekte Lösung", schlug sie vor. Prinz Norbert I. wünschte sich eine Polonaise durch die Rheydter Innenstadt. Von der Bühne aus sah er durch die Zelttür das Rathaus und sagte mit Blick auf Rosenmontag: "Alleine um einmal zu gewinnen, hat es sich gelohnt, Prinz zu werden."

Der Erlös der Veranstaltung geht an das Jugendzentrum "Villa" in Odenkirchen.

>>> Fotostrecke

Fotostrecke: Gardeparty

Die Gardeparty im "Spö407" mit mehr als 300 Gästen war zum Auftakt ein fulminanter Erfolg.

Fotostrecke: Rathaussturm

Die Große Rheydter Prinzengarde erstürmt das Rathaus: Die Bilder vom Rathaussturm.

Fotostrecke: Käseessen

Bilder vom Käsessen im Gardecasino.

Suchen

WEB-TIPP

Unser Kooperationspartner Fynch Hatton hat große Pläne. Im Bericht der RP vom 01.05.18 stellt Andreas Gruhn in einem Gespräch mit Roger Brandts die neuen ambitionierten Ziele vor. Architekt Fritz Otten plant den 8 Mio Euro teuren Um-/Neubau.

>>> HIER GEHT'S ZUM BERICHT

Wir trauern

Wenn man bei den langjährigen Gardisten den Namen „Obholzer“ erwähnt, hört man sofort eine Vielzahl von Storys aus der Geschichte unserer Prinzengarde. Jahrzehntelang war das „Haus Obholzer“ an der Ecke Odenkirchener Str./ Hugo-Preuss-Str. unser Vereinslokal. Gemeinsam mit ihrem viel zu früh ver-storbenen Ehemann „Sepp“ führte Lucie dieses Restaurant und alle Schwarz/Wei ßen fühlten sich dort stets wie zuhauseAm 25.04. ist Lucie im stolzen Alter von 93 Jahren verstorben. Alle Gardisten, die sie kannten, werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren. In tiefer Trauer sind wir bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln, die sie sicher sehr vermissen. Die Beisetzung erfolgt am Donnerstag, 03.05.18 im Anschluss an die um 09:00 stattfindende Heilige Messe auf dem Friedhof Preyerstr.


Das Gardelied

Das ist die Garde in schwarz-weiß... das Gardelied der Großen Rheydter Prinzengarde:

Text
MP3-download

DAS PRINZENPAAR

Die Prinzenpaare der Stadt Mönchengladbach führen durch die närrische Session. Wir stellen unser Prinzenpaar vor.

>>> Das aktuelle Prinzenpaar 2017/2018

>>> Alle Prinzenpaare auf einen Blick

Ehrungen

Auf dem Neujahrsempfang werden traditionell die langjährigen Mitglieder geehrt. Auch die BDK-Ordensverleihung findet im entsprechenden Rahmen statt.

>>> Die Ehrungen 2017 auf einen Blick