Karneval feiern -- mitten in Manhattan. Geht nicht? Aber sicher doch. Überhaupt hat das designierte Prinzenpaar der Session 2014 schon an so manchen Orten gefeiert, an denen man rheinischen Spaß an d’r Freud kaum vermuten sollte. Aber erst mal der Reihe nach: Andrea wurde am 16. Mai 1963 in Düsseldorf geboren. Genau fünf Wochen später, also am 20. Juni 1963, erblickte dann der künftige Prinz Markus II. im Krankenhaus Maria Hilf Mönchengladbach das Licht der Welt. Andrea wuchs im Bergischen Land in Leichlingen auf und begeisterte sich dort fast zwangsläufig für das karnevalistische Feiern mit kölschem Einschlag.


Markus, der bis zu seinem 12. Geburtstag in Düsseldorf aufwuchs, hatte es da etwas schwerer. Seine Familie zog nämlich für vier Jahre an die Ostküste der USA. Aber trotzdem organisierte man über die Deutsche Schule in New York eine Karnevalsfeier in der Lower East Side, alles komplett mit frisch eingeflogenen LP’s von den Bläck Fööss.

Andrea und Markus lernten sich dann 1982 nach dem Abitur bei einem Ferienjob endlich
kennen. Ganz romantisch ;-) , bei Henkel in Düsseldorf an einer Abfüllmaschine für
Desinfektionsmittel. Das gegenseitige Interesse war sofort geweckt aber zunächst einmal begannen beide ihren beruflichen Werdegang.

Andrea machte eine Ausbildung zur Datenverarbeitungskauffrau bei Henkel in Düsseldorf und Markus nahm sein Medizin Studium auf an der Düsseldorfer Heinrich Heine Uni.

1986 funkte es dann endgültig und man ging ab da gemeinsame Wege. 1991 wurde geheiratet, Sohn Marcel kam ein Jahr später in Köln zur Welt.
Die kleine Familie zog aber schon wenige Monate später nach Bochum-Langendreer, wo 1994 Niklas geboren wurde.

Zusammen mit der dortigen evangelischen Kirchengemeinde wurden immer größere Karnevalsfeten von der “rheinischen Diaspora in Bochum” organisiert. Selbst verfasste Büttenreden mit viel Lokalkolorit, Sketche und Kölsche Karnevalslieder (am besten gleich mit Übersetzungstext) wurden fester Bestandteil der damaligen Feiern. Es fehlte aber immer das gewisse Etwas: der offizielle Charakter, die Prinzengarden und ein Prinzenpaar...

Markus promovierte in dieser Zeit, wurde Facharzt für Neurochirurgie und arbeitete schließlich als Oberarzt an der Bochumer Uni-Klinik. Andrea hatte nach ihrem Erziehungsurlaub wieder begonnen bei Henkel zu arbeiten.

2002: Zeit für Veränderungen! Zurück ins heimische Rheinland! Wohin? Klar nach Mönchengladbach, der Perle am Niederrhein :-)

Während Markus mit dem Aufbau der Neurochirurgischen Praxis in Odenkirchen viel
beschäftigt war, arbeitete Andrea weiter in Düsseldorf bei Henkel im Bereich der IT als
Prozessconsultant.  2010 kam für Andrea die große berufliche Umorientierung, als sie Henkel nach fast 28 Jahren verließ und dafür das Praxismanagement in Odenkirchen mit übernahm.

Beide sind begeisterte Läufer, Andrea begnügt sich mit Halbmarathonläufen, während Markus gelegentlich auch mal die kompletten 42 km zurücklegt. Vor 3 Jahren haben die Beiden das Motorradfahren für sich entdeckt, machen Fahrten durch die wunderschöne Niederrhein-Landschaft und erholen sich dabei vom manchmal etwas stressigen Praxisalltag.

Andrea und Markus wohnen jetzt 11 Jahre in Odenkirchen und sind seit einigen Jahren Mitglieder von Ruet-Wiss Okerke und der großen Rheydter Prinzengarde.

Tja, wie und wann sich die Prinzenpaar-Idee in die Köpfe der beiden
eingeschlichen hat, wissen sie selbst nicht mehr so genau. Bekannt ist lediglich, dass der präpubertäre Markus sich damals bereits gerne als Karnevalsprinz von Düsseldorf gesehen hätte.)  

Irgendwann gab es aber dann den Moment, wo der Gedanke nicht mehr verworfen, sondern zugelassen wurde. Und getreu dem Motto „wenn nicht jetzt, wann dann“, ließen sie den Dingen ihren Lauf und freuen sich riesig auf die Session 2013/14.

Mit ihrem perönlichen Motto “Lachen ist die beste Medizin” möchten Sie gemeinsam mit allen Karnevalisten viel Freude bereiten und für ein wenig Ablenkung vom Alltag sorgen. Und wer weiß: vielleicht sieht man einige Ruet Wisse und/oder die Große Rheydter Prinzengarde demnächst auch mal in Manhattan. Da gibt’s doch die jährliche Steuben-Parade....

 

Fotostrecke: Gardeparty

Die Gardeparty im "Spö407" mit mehr als 300 Gästen war zum Auftakt ein fulminanter Erfolg.

Fotostrecke: Rathaussturm

Die Große Rheydter Prinzengarde erstürmt das Rathaus: Die Bilder vom Rathaussturm.

Fotostrecke: Käseessen

Bilder vom Käsessen im Gardecasino.

sponsored by

Aus der Garde

Wir trauern um Heinz Schoenen

Heute erreicht uns die traurige Nachricht, dass  unser  Mitglied Heinz Schoenen im Alter  von 82 Jahren plötzlich und unerwartet an den Folgen eines kurz vorher erlittenen Schlaganfalls verstorben ist.Über die Grenzen un serer Stadt hinaus war Heinz als aktiver Karnevalist bekannt und beliebt. Neben der schwarz-weißen Uniform trug er unter anderem Rock und Schiffchen der EhreGarde der Stadt Köln und der Oecher Penn. In vielen Vereinen unserer Stadt kannte man Heinz als geselliges Mitglied und Gast.Für unsere Garde war er viele Jahre lang im Vorstand tätig, zuletzt als Zeugwart. Die Garde kannte ihn als zuverlässigen Reservisten, respektvollen Mahner und guten Freund. Viele seiner Ideen konnten mit der Zeit umgesetzt werden und sind somit untrennbar mit seiner Person verbunden.Wir sind in Gedanken verbunden mit seiner Frau Heidi mit Rainer und seiner Tochter Gabi. Wir werden Heinz ein ehrendes Andenken bewahren. Wir haben einen guten Freund verloren. Die Beerdigung von Heinz ist am Mittwoch, 23. Mai, 13:15 Uhr, Friedhof Nordstrasse.

Weiterlesen ...

Suchen

WEB-TIPP

Unser Kooperationspartner Fynch Hatton hat große Pläne. Im Bericht der RP vom 01.05.18 stellt Andreas Gruhn in einem Gespräch mit Roger Brandts die neuen ambitionierten Ziele vor. Architekt Fritz Otten plant den 8 Mio Euro teuren Um-/Neubau.

>>> HIER GEHT'S ZUM BERICHT

Wir trauern

Wenn man bei den langjährigen Gardisten den Namen „Obholzer“ erwähnt, hört man sofort eine Vielzahl von Storys aus der Geschichte unserer Prinzengarde. Jahrzehntelang war das „Haus Obholzer“ an der Ecke Odenkirchener Str./ Hugo-Preuss-Str. unser Vereinslokal. Gemeinsam mit ihrem viel zu früh ver-storbenen Ehemann „Sepp“ führte Lucie dieses Restaurant und alle Schwarz/Wei ßen fühlten sich dort stets wie zuhauseAm 25.04. ist Lucie im stolzen Alter von 93 Jahren verstorben. Alle Gardisten, die sie kannten, werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren. In tiefer Trauer sind wir bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln, die sie sicher sehr vermissen. Die Beisetzung erfolgt am Donnerstag, 03.05.18 im Anschluss an die um 09:00 stattfindende Heilige Messe auf dem Friedhof Preyerstr.


Das Gardelied

Das ist die Garde in schwarz-weiß... das Gardelied der Großen Rheydter Prinzengarde:

Text
MP3-download

DAS PRINZENPAAR

Die Prinzenpaare der Stadt Mönchengladbach führen durch die närrische Session. Wir stellen unser Prinzenpaar vor.

>>> Das aktuelle Prinzenpaar 2017/2018

>>> Alle Prinzenpaare auf einen Blick

GARDESHOP

Eintrittskarten und Fanartikel

Von Gardeschal über den Schlüsselanhänger bis hin zur Jumbotasse im Gardedesign - im Shop der Großen Rheydter Prinzengarde gibt es das entsprechende Equipment für alle, die auch optisch Flagge zeigen wollen und im Alltagsleben nicht auf ihre Garde verzichten wollen. Darüber hinaus gibt es im Shop die Möglichkeit, Eintrittskarten für die verschiedenen Veranstaltungen der Garde zu erwerben. >>> HIER GEHT ES ZUM GARDESHOP

Ehrungen

Auf dem Neujahrsempfang werden traditionell die langjährigen Mitglieder geehrt. Auch die BDK-Ordensverleihung findet im entsprechenden Rahmen statt.

>>> Die Ehrungen 2017 auf einen Blick

Die Uniformträger

Wer sind die Uniformträger der Garde? Wir stellen die Gardisten vor!

Mehr Infos

 

Das Tanzcorps

Das Tanzcorps der Großen Rheydter Prinzengarde begeistert mit schwungvollen Tanzeinlagen und sportlicher Akrobatik.

Mehr Infos

 

Die Rheer Knöppkes

Die Rheer Knöppkes sind die Jugendshowtanzgruppe der Großen Rheydter Prinzengarde.

Mehr Infos